Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Liebe Gemeindeglieder, Abschiede sind oft schwer. Ob es nun der kleine Abschied an der Tür ist, das Ende des Urlaubs, die Trennung von einem Menschen, dem wir einmal nahe standen oder aber der endgültige Abschied von einem Menschen, der gestorben ist. Tod und Sterben sind eines der letzten Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Wir versuchen, sie zu vermeiden und erleben doch immer wieder, dass uns das nicht gelingt. Sterben ist Teil unseres Lebens. Abschiede werden kommen, ob wir wollen oder nicht. Und es ist wichtig, das nicht zu verdrängen. Weder die Gefühle und Empfindungen wie Schmerz und Trauer, Wut und Klage, noch die Bilder und Erinnerungen - ob sie zu Tränen rühren und schmerzlich bewusst machen, was bzw. wer in unserem Leben nun fehlt, oder auch frohe und glückliche Zeiten wieder ins Bewusstsein bringen. Sie sind ein Teil des Abschiednehmens und helfen, über die Trennung hinwegzukommen. Und so laden wir Sie ein, gemeinsam zu gedenken, zu singen und zu beten und zu hören, welche Hoffnung und welche Zusage der christliche Glaube für unser Leben wie unser Sterben bereithält. Wir tun das im Abendmahlsgottesdienst um 10.00 Uhr in der Gnadenkirche, den Pfarrerin Buchmüller-Brand und Pfarrer Hüter gemeinsam gestalten, sowie weiterhin um 14.30 Uhr bei einer Andacht in der Kapelle des Fiskusfriedhofes.